Die Website www.hautstigma.ch ist seit kurzem online.  Sie gehört zur Initiative „Hautstigma“ des Kinderspitals Zürich, die von Fachpersonen des Zentrums für brandverletzte Kinder, Plastische und Rekonstruktive Chirurgie des Kinderspitals Zürich geleitet wird.

Die Hautstigma Initiative hat zum Ziel, Kinder und Jugendliche mit angeborenen oder erworbenen Hautveränderungen sowie deren Angehörige zu unterstützen und zu stärken. Darüber hinaus zielt sie darauf ab, Stigmatisierung von betroffenen Menschen vorzubeugen.

Auf der Internetseite finden sich interessante Informationen zu verschiedenen Hautbildern, u.a. auch zu kongenitalen melanozytären Nävi.  Es werden aktuelle Forschungsergebnisse vorgestellt, z.B. die Ergebnisse der Stigma-Studien zur Stigmatisierung von Kindern und Jugendlichen mit einer Auffälligkeit im Gesicht und den psychosozialen Folgen.  Besonders interessant sind auch die Erfahrungsberichte von betroffenen Kindern und Jugendlichen und deren Angehörigen.

Es sollen in Zukunft im Rahmen der Initiative auch Awareness-Kampagnen zum Abbau von Vorurteilen gegenüber Menschen mit Auffälligkeiten im Erscheinungsbild durchgeführt werden. Es ist sicherlich sehr interessant, die Arbeit von „Hautstigma“ weiter zu verfolgen.

Schreibe einen Kommentar